21. Oktober 2017

FC Katzbach Mitgliederrekord PDF Drucken E-Mail
Montag, den 01. Februar 2016 um 19:41 Uhr

FC Katzbach meldet Mitgliederrekord

 

Der Verein ist auf 417 Mitglieder angewachsen, so viele hatte der Verein in seiner 58-jährigen

Geschichte noch nie.

 

 

 Die Vorstandschaft: Kassier Josef Blaha, 2. Vorsitzender Stefan Link, 1. Vorsitzender Georg Zängl, 2. Schriftführer Severin Cordes,

Kassenprüfer Werner Allescher, 2. Kassier Stefan Jäger und Schriftführer Frank Dahmer (v. li.) Foto:cft

 

Cham.„Katzbach lebt, weil es den FC hat! Alle Bürger können stolz darauf sein!“ Dieses Lob zollte Chams dritter Bürgermeister Josef Blaha dem Sportverein bei dessen Mitgliederversammlung. Er muss es wissen: Er ist das jüngste Ehrenmitglied des Sportvereins und langjähriger Kassier. Wie zufrieden die Mitglieder mit der funktionierenden Vorstandschaft sind , zeigte sich eine einstimmige Wiederwahl aller Funktionsträger.

Der FC-Vorsitzender zog in Anwesenheit der beiden Ehrenmitglieder Hans Jäger und Josef Blaha ein positives Resümee über das vergangene Vereinsjahr. Es war, wie er betonte, ein „ruhiges Jahr“ mit ein paar kleineren Baustellen in und um das Sportgelände, die alle erledigt wurden. So wurde eine neue Schließanlage am Gelände und Vereinsheim eingebaut. Der FC beteiligte sich mit einer starken Abordnung beim Gründungsfest des TSV Pemfling. Erntedankfestzug und die Teilnahme am Volkstrauertag sind selbstverständlich. Ein Erfolg war das Dorffest am Sportgelände, ebenso die Christbaumversteigerung als Jahresabschluss.

Als sportlichen Höhepunkt nannte der Vorsitzende den Erhalt der Bundesligamitgliedschaft der Eisstockdamen. Es sei ein Paradebeispiel, was mit Teamgeist und Zusammenhalt möglich sei. Schriftführer Frank Dahmer verlas das Protokoll der letzten Jahresversammlung.

200 Buchungen des Vereins

Kassier Josef Blaha zeigte die 200 Buchungen auf Soll- und Habenseite der Vereins mit einer umfangreichen Präsentation auf. Mittlerweile sei der FC auf 417 Mitglieder angewachsen, was den höchsten Mitgliederstand in der 58-jährigen Vereinsgeschichte bedeute. 80 Prozent seien Erwachsene, 20 Prozent Jugendliche. Kassenprüfer Werner Allescher bescheinigte Blaha eine einwandfreie Kassenführung.

Den Bericht der Abteilungen eröffnete Roswitha Semmelbauer von der Abteilung Turnen und Gesundheit. 92 Mitglieder seien hier aktiv. Sie zeigte sich stolz auf die 25 Kinder und Jugendlichen in der Abteilung. Im Mittelpunkt stehe aber die wöchentliche Gymnastikstunde mit rund 40 Teilnehmerinnen. Zudem seien Pilateskurse, Kinderturnen und Eltern-Kind Turnen im Angebot und die fünf Übungsleiterinnen leisteten 150 Übungsleiterstunden.

Jochen Seidl, der Abteilungsleiter Ski, verwies auf 140 Mitglieder. Die Abteilung habe elf ausgebildete Skilehrer. Er erinnerte an Tagesfahrten und Skigymnastik. Aktuell muss der laufende Skikurs wegen Schneemangel verschoben werden. Von der mit 250 Mitgliedern stärksten Abteilung Fußball berichtete Abteilungsleiter Wolfgang Groitl. In der laufenden Saison befinden sich drei Junioren-, zwei Herren- und eine AH-Mannschaft im Spielbetrieb. Im Nachwuchsbereich seien es eine Bambini, F- und Jugend. Ab den D-Junioren sei der FC der JFG Chamer Land angeschlossen. Die Erste Mannschaft konnte durch die Ligareform mit Glück den Klassenerhalt in der Kreisklasse halten. Ziel für die laufende Saison sei der Klassenerhalt.

Die zweite Mannschaft belegte dagegen in der B-Klasse mit neun Punkten Vorsprung Platz eins. Groitl erinnerte zudem an viele gesellschaftliche Aktivitäten mit dem Johann-Allescher-Gedächtnisturnier als Höhepunkt. Es wurde als Bubble-Ball Dorfmeisterschaft ausgetragen und fand großen Anklang. Die vielen Turniere, sowohl Sommer als auch Winter, zeigte Hans Jäger von der Eisstockabteilung auf. Im Sommer waren vier Herren-, eine Mixed-, ein Altherren- und eine Damenmoarschaft im Spielbetrieb. Er zeigte sich erfreut, dass die Herren nach längerer Pause wieder die Stadtmeisterschaft gewinnen konnten. Im Winter waren zwei Herren- und ein Damenteam aktiv. Höhepunkt war dabei der Erhalt der Bundesliga des Damenteams. Für den verhinderten Jugendleiter Markus Ferstl verlas Wolfgang Groitl seinen umfangreichen Bericht. 35 Jungs und vier Mädels sind derzeit im laufenden Spielbetrieb aktiv.

Unproblematische Wahl

Die Grüße der Bürgermeisterin überbrachte deren Stellvertreter Josef Blaha. Er nannte es wichtig, dass der Stadtteil einen Verein wie den FC habe. Dieser halte die Strukturen zusammen und sei für das gesellschaftliche Leben wichtig. Dank zollte er Georg Zängl und seinem Team für die hervorragende Arbeit. Unproblematisch brachte Wahlleiter Bernhard Burger die Neuwahlen über die Bühne. Alle Amtsträger wurden ohne Gegenkandidat einstimmig wiedergewählt. (cft)

 

NÄCHSTE TERMINE

Don, 19.10.2017: 19:00 - 23:00
Eisstock Training
Son, 22.10.2017: 13:30 - 15:30
1.FC Raindorf II - 1.FC Katzbach II
Son, 22.10.2017: 15:15 - 17:15
FC Raindorf - 1.FC Katzbac
Mon, 23.10.2017: 17:00 - 18:00
Eltern-Kind-Turnen

Schlagzeilen

3. Platz Kreispokal Damen Winter

  FC-Katzbach: Dritter Platz beim Kreispokal der Damen

Schützinnen  waren Kathrin Jäger, Maria Jäger, Rita Lankes und Veronika Haberl.

 

Schorndorf.

Sechs Mannschaften sind am Tag der Deutschen Einheit in der Stockarena des SSV Schorndorf

beim Kreispokal der Damen Winter 2017/18 an den Start gegangen. Die vier besten Teams,

der FC Untertraubenbach, der ESC Neubäu, der FC Katzbach und der FC Ottenzell, qualifizierten

sich für den Bezirkspokal Winter, der am 10. Dezember im Eisstadion in Weiden ausgetragen wird.

Die sechs Damenmannschaften aus dem Kreis 600 Cham schossen eine Doppelrunde mit

Vor- und Rückspiel. Ganz vorne unterstrichen die Stockdamen des FC Untertraubenbach von

Anfang an unangefochten ihre Klasse und behielten am Ende mit 20:0 Punkten eine weiße Weste.

Auf den Plätzen dahinter – und damit auch um die weitere Qualifikation für den Bezirkspokal –

blieb es bis zum Schluss sehr spannend.

Kreisdamenwartin Claudia Fichtl und Wettbewerbsleiter Erich Luger von der gastgebenden

Eisstockabteilung des SSV Schorndorf nahmen die Siegerehrung vor. Als Schiedsrichter fungierte

Kreisschiedsrichterobmann Georg Ruhland, SSV-Schriftführer Stefan Luger war für das Rechenbüro

zuständig. Die Damen der drei Erstplatzierten erhielten die Siegernadeln in Gold, Silber und Bronze.

Endstand: 1. FC Untertraubenbach 20:0 Punkte (Marietta Spannfellner, Stefanie Seebauer,

Anja Feldbauer, Annalena Preis, Carmen Schusser); 2. ESC Neubäu 10:10 Punkte (Brigitte Sutrich,

Irene Gode, Roswitha Haberl, Elke Riepl); 3. FC Katzbach 9:11 Punkte (Maria Jäger, Rita Lankes,

Kathrin Jäger und Veronika Haberl); 4. FC Ottenzell 8:12 Punkte (Magdalena Bachl, Julia Stillfried,

Dagmar Hamann, Elisabeth Kroner und Michaela Eisenreich); 5. EC Wetterfeld 7:13 Punkte;

6. DJK Rettenbach 6:14 Punkte.